spiegeln

* * *

spie|geln ['ʃpi:gl̩n]:
a) <itr.; hat glänzen (sodass es wie ein Spiegel wirkt):
der frisch geputzte Fußboden spiegelte; die glatte, spiegelnde Fläche des Sees.
b) <+ sich> auf einer glänzenden, glatten Fläche als Spiegelbild erscheinen:
die Sonne spiegelte sich in den Fenstern.
c) <tr.; hat erkennen lassen, zeigen, wiedergeben:
seine Bücher spiegeln die Not des Krieges.

* * *

spie|geln 〈V.; hat
I 〈V. intr.〉 Lichtstrahlen zurückwerfen, wie ein Spiegel glänzen, blenden ● der Fußboden spiegelt; man kann das Bild schlecht erkennen, weil das Glas darüber spiegelt; Metall spiegelt
II 〈V. tr.〉 etwas \spiegeln ein Abbild von etwas geben, meist: widerspiegeln
III 〈V. refl.〉 sich \spiegeln
1. ein (seitenverkehrtes) Abbild zeigen
2. sich wie in einem Spiegel zeigen, meist: sich widerspiegeln
● die Bäume \spiegeln sich im Wasser; seine innere Entwicklung spiegelt sich in seinem Schaffen, seinem Werk

* * *

spie|geln <sw. V.; hat [mhd. spiegeln = wie ein Spiegel glänzen; hell wie einen Spiegel machen]:
1.
a) (wie ein Spiegel Lichtstrahlen zurückwerfend) glänzen:
das Parkett spiegelt [im Licht, vor Sauberkeit];
b) infolge von auftreffendem Licht blenden (1), störende Reflexe verursachen:
die Brille, der Bildschirm spiegelt;
das Bild war schlecht zu erkennen, weil das Glas spiegelte.
2.
a) <s. + sich> sich widerspiegeln, als Spiegelbild erscheinen:
die Bäume spiegeln sich im Fluss, auf dem Wasser;
Ü in ihrem Gesicht spiegelte sich Freude, Erleichterung;
in seinen Büchern spiegelt sich der Geist der Zeit;
b) das Spiegelbild von etw. zurückwerfen:
die Glastür spiegelt die vorüberfahrenden Autos;
ihr Gesicht spiegelte Angst.
3. <s. + sich> (selten) (auf einer spiegelnden Fläche) sein Spiegelbild betrachten:
sie blieb vor einem Schaufenster stehen, um sich [darin] zu s.
4. (Med.) mit dem Spekulum betrachten, untersuchen:
den Kehlkopf, den Darm s.
5. (Geom.) eine Spiegelung (d) vornehmen:
ein Dreieck an einer Geraden s.

* * *

I
Spiegeln,
 Datensicherung: Plattenspiegelung.
II
Spiegeln,
 Grafik: in einem CAD- oder einem Grafikprogramm eine Funktion, um geometrische Elemente an einer Symmetrieachse zu spiegeln.

* * *

spie|geln <sw. V.; hat [mhd. spiegeln = wie ein Spiegel glänzen; hell wie einen Spiegel machen]: 1. a) (wie ein Spiegel Lichtstrahlen zurückwerfend) glänzen: das Parkett spiegelt [im Licht, vor Sauberkeit]; meine Feiertagsschuhe müssen s. (Innerhofer, Schattseite 175); b) infolge von auftreffendem Licht ↑blenden (1), störende Reflexe verursachen: die Brille, der Bildschirm spiegelt; das Bild war schlecht zu erkennen, weil das Glas spiegelte; Um das Interieur zu erkennen, musste man das Gesicht nahe an die spiegelnde Fensterscheibe halten, die beiden Hände als Scheuklappen (Frisch, Montauk 23). 2. a) <s. + sich> sich widerspiegeln, als Spiegelbild erscheinen: die Bäume spiegeln sich im Fluss, auf dem Wasser; In den Straßen ist Licht, denn die Sonne spiegelt sich überall (Ossowski, Flatter 108); In den Pfützen auf dem Hof spiegelten sich die Lampen (H. Gerlach, Demission 82); ... versuchte durch das dunkle Schutzglas zu schauen, sah aber nur mein Gesicht, das sich darin spiegelte (Innerhofer, Schattseite 32); Ü in ihrem Gesicht spiegelte sich Freude, Erleichterung; in seinen Büchern spiegelt sich der Geist der Zeit; Das Engagement der Vorsitzenden des ... Ortsvereins spiegelt sich darüber hinaus darin, dass sie ... (Saarbr. Zeitung 3. 12. 79, 6); An den Devisenmärkten spiegelte sich die Erwartung niedrigerer Erdölpreise ... in einem erneut kräftig nachgebenden Pfundwechselkurs (NZZ 27. 1. 83, 11); b) das Spiegelbild von etw. zurückwerfen: die Glastür spiegelt die vorüberfahrenden Autos; Ü seine Bücher spiegeln die Not des Krieges; ihr Gesicht spiegelte Angst; Selbst die Museen spiegelten die italienische Teilnahmslosigkeit an der übrigen Welt. Kein Goya, kein Ingres ... (Fest, Im Gegenlicht 368); Nur stellenweise hat die außenpolitische Debatte ... das erhöhte Interesse für Europa gespiegelt (NZZ 21. 12. 86, 9). 3. <s. + sich> (selten) (auf einer spiegelnden Fläche) sein Spiegelbild betrachten: sie blieb vor einem Schaufenster stehen, um sich [darin] zu s.; Er steht grinsend hinter seinem Tresen und spiegelt sich im Chrom (Brot und Salz 200). 4. (Med.) mit dem Spekulum betrachten, untersuchen: den Kehlkopf, den Darm s. 5. (Geom.) eine ↑Spiegelung (d) vornehmen: ein Dreieck an einer Geraden s.

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Spiegeln — Spiegeln, verb. regul. welches in doppelter Gestalt üblich ist. I. Als ein Neutrum mit dem Hülfsworte haben, wegen seiner glatten und glänzenden Oberfläche die Lichtstrahlen auf eine merkliche und dem Scheine nach bewegliche Art zurück werfen,… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • spiegeln — ↑reflektieren …   Das große Fremdwörterbuch

  • spiegeln — 1. a) blitzen, funkeln, glänzen, glitzern, schillern, schimmern; (dichter.): gleißen; (Astron., Physik): szintillieren. b) blenden. 2. abspiegeln, reflektieren, widerspiegeln, zurückstrahlen, zurückwerfen. sich spiegeln sich abspiegeln, sich… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • spiegeln — spie·geln; spiegelte, hat gespiegelt; [Vt] 1 etwas spiegelt etwas geschr; etwas ist ein Abbild von etwas, zeigt etwas anderes auf ≈ etwas reflektiert (2) etwas: Seine Romane spiegeln die gesellschaftlichen Zustände 2 etwas spiegeln (als Arzt… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • spiegeln — Spiegel: Das auf das dt. und niederl. Sprachgebiet beschränkte Substantiv mhd. spiegel, ahd. spiagal, mnd. spēgel, niederl. spiegel (die nord. Sippe von entsprechend schwed. spegel stammt unmittelbar aus dem Niederd.) ist aus einer roman.… …   Das Herkunftswörterbuch

  • spiegeln — spie|geln ; ich spieg[e]le; sich spiegeln …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Spiegeln — 1. Wer recht sich spiegelt, siehet sich. – Schleizer Kalender, 1811. 2. Wer sich an eynem andern spiegelt, der spiegelt sich sanfft (wohl). – Franck, II, 49a; Tappius, 173b; Petri, II, 107; Lehmann, II, 851, 331; Simrock, 9700; Sailer, 285. Frz …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Spiegeln — Spiegelung steht für: die Erzeugung von Spiegelbildern an glatten Oberflächen, siehe Spiegel die Reflexion elektromagnetischer Wellen, siehe Reflexion (Physik) Luftspiegelung bzw. Fata Morgana, einen durch Lichtablenkung an warmen Luftschichten… …   Deutsch Wikipedia

  • spiegeln — speegele …   Kölsch Dialekt Lexikon

  • spiegeln —  spejle …   Hochdeutsch - Plautdietsch Wörterbuch

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.